… es in Sodom & Gomorra Feuer und Schwefel geregnet hat?

Die Geschichte „Sodom und Gomorras“ ist nahezu jedem bekannt: Eine Stadt, deren Bewohner so düstere Herzen hatten, dass Mord und Totschlag regierte, sie Neuankömmlinge vergewaltigten – und zwar nicht nur die weiblichen und viele andere Abscheulichkeiten: Unzucht, Inzucht, Gewalttaten und vieles mehr beherrschte die Stadt. Dennoch trat ein Mann Namens Abraham für diese Stadt ein: Sollten dort lediglich zehn gerechte Menschen gefunden werden, würde die gesamte Stadt verschont bleiben. Jedoch waren nur Lot und seine Familie gerecht, sodass diese gerettet wurden. So der biblische Bericht in Kürze. Jedoch klingt das mehr nach einem Märchen als nach historischer Menschheitsgeschichte. Sollte dieser Bericht aber war sein, müssten doch Beweise für diesen außergewöhnlichen Regen aus Feuer und Schwefel vorhanden sein. Ob dem so ist, haben sich Wissenschaftler, v.a. Chemiker und Archäologen, gewidmet und anhand biblischer Informationen nach der Stadt gesucht. Einer Stadt, die in Schutt, aber v.a. Asche liegen müsste.

Wie immer folgen kurze, ausgewählte Ausschnitte längerer wissenschaftlicher Berichte zu diesem Thema. Bitte glaube uns nichts blind, sondern überprüfe alle Daten und bei Interesse begebe dich selbst auf diese überraschende Forschungsreise.

Möchtest du mehr dazu wissen, dann setze dich doch einfach mit uns in Verbindung. Gerne helfen wir dir weiter.